Umbau / Sanierung

Sanierung Kirchgemeindehaus Kaliforni

Heimberg

Kirchgemeindehaus Kaliforni im neuen Gewand

Das 1978 erbaute Kirchgemeindehaus Kaliforni, ein typischer Vertreter der Eternitschindeldach-Architektur, war sanierungsbedürftig und musste rundum erneuert werden. Die Erneuerungen am Kirchgemeindehaus bleiben diskret und respektieren die Architektursprache der damaligen Zeit. Vereinzelt treten zeitgenössische Elemente in den Dialog mit dem Bestand. Asbesthaltige Materialien waren nicht nur im Dach, sondern auch im Treppenhaus, in der Küche und im WC enthalten. Nebst der Asbestsanierung sah das Bauprojekt die Umgestaltung von Eingang, Foyer, Küche und Toiletten, neuer Beleuchtungen sowie energetische Massnahmen vor.

Die neu entwickelte „Leitwand“, die mit sägeroher Mooreiche und brüniertem Messingblech gestaltet ist, begleitet die Besucher von draussen via Foyer zum Gottesdienstraum. Die notwendigen Nebenräume wie die grosszügige Küche, den zusätzlichen Materialraum und die Nasszellen sind hinter der „Leitwand“ angeordnet. In die „Leitwand“ sind auch eine Garderobe, eine Prospektauslage und ein Defibrillator untergebracht.

Um den signifikanten Ausdruck des Kirchgemeindehauses zu bewahren, wurde eine Reihe von Materialien untersucht. Für die komplexen Dreieck-Formen des Daches wurde dann ein Zink-Stehfalzblech ausgewählt.
Die Farbgebung ist dem anthrazitfarbenen Eternit nachempfunden. Die aufstrebenden und zulaufenden Linien unterstreichen die Dynamik des Kirchendachs und waren eine handwerkliche Herausforderung, die gut gelungen ist.

Sanierung Kirchgemeindehaus Kaliforni